Filter
%
Gutman, Gewinnen mit dem Fajarowicz/Richter-Gambit
Jeder erfreut sich an seinem Reichtum von schönen und überraschenden Ideen, aber nur wenige wagen es, sich in den fast unübersehbaren Strudel zu stür­zen. Es gibt ja leider bequemere Eröffnungen. Kurt Richter   Das Fajarowicz-Richter-Gambit 1.d4 Sf6 2.c4 e5 3.dxe5 Se4!? bildet eine der attraktivsten Methoden, der weißen Eröffnung mit dem Damenbauern zu be­gegnen. Das von dem Leipziger Sammi Fajarowicz erfundene Opfer führt zu reizvollen Stellungen und gewährt nach Richter einem Kämpfer von Format bessere Chancen als die übliche Budapester Vertei­digung mit 3...Sg4. Schachgroßmeister Lew Gutman unterzieht in dieser bahnbrechenden Arbeit die bestehende Theorie und Praxis einer schonungslosen Kritik. Er will beweisen, dass Schwarz im Fajarowicz-Richter-Gamhit starkes Gegenspiel besitzt, und dass die dynamischen Fines­sen dieser Eröffnung in der Vergangenheit ungenü­gend erforscht und verstanden wurden. 249 Seiten, kartoniert, Verlag Lev Gutman

5,00 €* 24,80 €* (79.84% gespart)
Polgar: Schach matt in 2 Zügen
200 MattkobinationenEinen Blick für geniale Kombinationen, für zwingende Mattwendungen - das wünschen sich die meisten Schachspieler. Mit dem vorliegenden übungsbändchen kann man diese Fähigkeiten auf vergnügliche Weise trainieren. 200 partietyische Mattkombinationen (keine Schachprobleme) hat die Autorin zusammengetragen. Sowohl für Anfänger wie auch fortgeschrittene Schachspieler werden die Schönheit und Abwechslung der Mattbilder zu schätzen wissen. 116 Seiten, Taschenbuch, Verlag Econ

5,00 €*
%
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 5
114+1 Taktik-Aufgaben für den MeisteranwärterFür leistungsorientiertes und intensives Training für starke Klubspieler oder Nachwuchstalentemit Kurzlösungen und LösungsdiagrammenBroschüre 51 Seiten

5,00 €* 7,00 €* (28.57% gespart)
%
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 6
100 Taktik-Aufgaben + 1 Analysefür Meisteranwärter auf dem Weg nach obenFür besonders leistungsorientiertes und intensives Training für Meisteranwärter oder starke Nachwuchstalente mit Kurzlösungen und Lösungsdiagrammen.Broschüre, 52 Seiten

5,00 €* 7,00 €* (28.57% gespart)
%
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 7
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 7   102+1 Taktik-Aufgaben für Meisteranwärter   Für besonders leistungsorientiertes und intensives Training für Meisteranwärter oder starke Nachwuchstalente mit Kurzlösungen und Lösungsdiagrammen   Broschüre, 50 Seiten

5,00 €* 7,00 €* (28.57% gespart)
%
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 8
Brunthaler: Taktik Training & Test Band 8   132+1 Taktik-Aufgaben für Einsteiger bis mittlere Spielstärke   Geeignet für das "de la Maza - Training" und das "Schach-Cooper-Test-Training" mit Kurzlösungen und Lösungsdiagrammen   Broschüre, 54 Seiten

5,00 €* 7,00 €* (28.57% gespart)
%
Brunthaler: Schach-Taktik Level 2 - Band 2
Brunthaler: Schach-Taktik Level 2 - Band 2   Training & Test auf allen Ebenen   126 + 1 Taktik-Aufgaben mit Lösungsdiagrammen und Kurzlösungen       Taktik - regelmäßiges Training ist unerlässlich !   Was im Körpersport das regelmäßige Basis- und Konditionstraining ist, ist für den Schachsportler das Taktiktraining. Setzt man mit dem Training einige Zeit aus, wird das Spiel ungenauer, werden Chancen ausgelassen oder schlecht verwertet, wird man öfter von gegnerischen Zügen überrascht, lässt die Kondition bei langen Variantenberechnenungen nach ...Wer sich verbessern möchte, kommt kaum ohne Taktiktraining aus. Allerdings müssen die Aufgaben in Art und Schwierigkeitsgrad auf die jeweilige Stärkeklasse abgestimmt sein.Unsere Reihe "Schach-Taktik - Training und Test auf allen Ebenen" bietet 5 Level für die verschiedenen Spielstärken an: Level 1 für Einsteiger ins Taktik-Training (Nicht für Anfänger)   Level 2 für schwächere bis mittlere Klubspieler   Level 3 für mittlere bis stärkere Klubspieler   Level 4 für starke Klubspieler (Experten)   Level 5 für Meisteranwärter und Spieler, die diese Stärke erreichen wollen Dies ist natürlich nur eine grobe Einteilung, die je nach dem taktischen Talent und der Erfahrung eines Spielers um 100-200 Punkte variieren kann. Wer sich verbessern möchte, sollte die Aufgaben seiner eigenen Stärkeklasse lösen können und sich dann an die nächsthöhere Ebene wagen. Unsere Aufgaben sind in Schwierigkeitsgrad und Thematik bunt gemischt und stellem dem Löser die unterschiedlichsten Probleme. Dies simuliert ein wenig die Turnierpraxis, wo man ja auch jederzeit mit allem rechnen muss und man auch nicht auf z.B. ein Matt in 4 Zügen oder einen möglichen Materialgewinn aufmerksam gemacht wird.   Und nun viel Spass und Erfolg mit und bei unserem Taktik-Training !   56 Seiten, Broschüre

5,00 €* 7,00 €* (28.57% gespart)
Neumann: Sicilian Defence Closed Variation B26
137 Seiten, kartoniert, Verlag s1 Editrice:Die Bücher sind zwar neu, können allerdings altersbedingte Lagerspuren aufweisen. Wir bitten das zu berücksichtigen.

5,00 €*
%
Keilhack: Schach-Höhepunkte
Keilhack: Schach-Höhepunkte Außergewöhnliche Begebenheiten, kuriose Partien von 1997 bis 2003 Dieses ungewöhnliche Buch vermittelt einen originellen und sehr persönlichen Einblick in das deutsche und internationale Schachgeschehen der vergangenen Jahre. Der Autor, Harald Keilhack, erweist sich als feinsinniger, aber auch kritischer Beobachter, als kompetenter und geistreicher Kommentator: Er versteht es, immer wieder nicht nur die packendsten Partien, sondern auch die handelnden Personen mit all ihren Eigenheiten ins rechte Licht zu rücken. Dem Leser wird so nicht nur ein Stück Schachgeschichte vermittelt. Das Buch bietet mehr: Es läßt die ganze Schachszene der letzten Jahre mit all ihren Höhen und Tiefen, ihren Entwicklungen und Verwerfungen Revue passieren. Die eigenwillige, journalistisch pointierte Art der Darstellung kommt nicht von ungefähr: Grundlage des Buches sind Harald Keilhacks Kolumnen in der Stuttgarter Zeitung, deren wöchentliche Schachrubrik der Autor seit 1997 betreut. Alle Beiträge wurden überarbeitet und zu thematisch homogenen Kapiteln zusammengefasst. Schwerpunkte des Buches sind u.a. Kuriositäten wie Königswanderungen im Mittelspiel, Pattfallen und Unterverwandlungen - viele dieser sehenswerten Partien wurden bisher nirgendwo sonst veröffentlicht. Andere Kapitel handeln von Computern, Wunderkindern oder den Größen der Vergangenheit. Ergänzt wurde dies alles durch Übersichten und Ergebnistafeln sowie zahlreiche treffliche Karikaturen von Frank Stiefel. FM Harald Keilhack ist neben seinem Wirken für die Stuttgarter Zeitung als verantwortlicher Redakteur beim Schachverlag Kania tätig. Als Buchautor ist er bisher mit Eröffnungsmonografien wie der „Tarrasch-Verteidigung“ in Erscheinung getreten. Zudem hat er sich mit seinen Rezensionen in der Zeitschrift „Schach“ als Literaturexperte einen Namen gemacht. 319 Seiten, gebunden, Verlag Kania

5,00 €* 19,80 €* (74.75% gespart)
%
Meyer: Im Spiegel der Analyse - Lektionen aus der Bundesliga
Aus dem reichhaltigen Fundus der 1. Bundesliga-Praxis, an dem namhafte Meister aus dem In- und Ausland beteiligt sind, wird dem Leser eine delikate Auslese nahegebracht.Bei den an kritischen Punkten besonders tiefgehenden Kommentaren greift der Autor auf seine vielfältigen Erfahrungen im Lehrbereich zurück. Ein Werk, das Lehr- und Übungszwecken wie der reinen Unterhaltung gleichermaßen dient. Inhalt 004 Zeichenerklärung 005 Vorwort 007 Einleitung 011 1. Endspiele 011 1.1 Bauernendspiele 017 1.2 Turmendspiele 035 1.3 Läuferendspiele 043 1.4 Verschiedene Materialverhältnisse 061 2. Mittelspiel-Streiflichter (u.a. Eine Englische Lektion, Taktik ist Trumpf, Im Käfig, Dynamisches Gleichgewicht, Die letzte Finte, Der zweite Schub, Ablenkungsmotive, Grundreihenschwächen, Verirrte Läufer, Batterien, Räumungen, Königsjäger, Matt aus der Hinterhand, Ins eigene Fleich, Die Qual der Wahl, Starker Freibauer, Wanderkönig, Feine Angriffsimpulse, Kombiniertes Drohspiel, Stoßtrupp, Poinitierter Remisschluß, Hängende Bauern, Humor ist, wenn man trotzdem lacht...) 103 3. Partien - Eröffnungs-, Mittelspiel- und Endspieldikussionen 206 Verzeichnis der Spieler 208 Endspielübersicht   208 Seiten, kartoniert, Verlag Olms

5,00 €* 19,80 €* (74.75% gespart)
%
Rajkovic: Top 12+1 Vol. 1 - VI-XII / 2000
  "Chess players stopped playing the Exchange Variation of the Ruy Lopez (C 69), after opening books declared that it should lead to no advantage for White. Then Bobby Fischer employed the line three times in the Havana Olympiad 1966 and won all three: thus an opening rose from the dead and still thrives today.   Like fashion designers, leading chess players are arbiters of which openings are good and which should be discarded. However, the paths they blaze do not generally stay open for a single season only: but rather, being based on a deep understanding of strategy and long experience, have a considerable and often an indefinite lifespan.   When Mikhail Botvinnik adopted the Grünfeld Defence as part of his opening repertoire, he declared that only in this opening could Black give up the centre and get such free development for his pieces. In the Alekhine Defence, in contrast, Black forces White's pawns to advance in order to accelerate his development by attacking them. Many have followed the example of Botvinnik and Alekhine, precisely because they are two former world champions.   Top 12+1 offers chess players exactly the information they need to know: what the best of them play and what the best of them think is the best; how the top players on the rating list react to 1.e4 or 1.d4 and which systems they choose against specific defences such as different lines of the Sicilian; which openings the elite choose against particularly aggressive opponents and how they play for a draw?   Naturally Top 12+1 supplies different answers to these and other questions for the different members of this elite: since their individual playing styles and opening repertoires are all different. This gives the reader a wide range of options to consider when designing his or her ownopening repertoire. And statistical analyses can help the process by showing the frerquency of different openings and percentage results obtained.   Top 12+1 is to appear every six months. By so doing, it will, amongst other things, provide a "safety net" discouraging the reader from adopting opening lines which have visibly fallen from grace during the period.   It will also provide clues as to whether the members of the elite will continue to play the same lines against particular opponents or opt for a change. And there should be considerable continuity since we can suppose that the top dozen on the rating list will remain pretty constant at least over a short period.   The opening is an essential phase of chess. New ideas arise in them and old ones are discarded and the final result of a game is greatly influenced by the outcome of the opening battle. You can learn openings by heart but it's much better to do so in conjunction with study of the games of top grandmasters.   The short introductory texts on each player were written by grandmaster Dusan Rajkovic, one of people behind this new periodical."   "Preface:   Chess players stopped playing the Exchange Variation of the Ruy Lopez (C 69), after opening books declared that it should lead to no advantage for White. Then Bobby Fischer employed the line three times in the Havana Olympiad 1966 and won all three: thus an opening rose from the dead and still thrives today.   Like fashion designers, leading chess players are arbiters of which openings are good and which should be discarded. However, the paths they blaze do not generally stay open for a single season only: but rather, being based on a deep understanding of strategy and long experience, have a considerable and often an indefinite lifespan.   When Mikhail Botvinnik adopted the Grünfeld Defence as part of his opening repertoire, he declared that only in this opening could Black give up the centre and get such free development for his pieces. In the Alekhine Defence, in contrast, Black forces White's pawns to advance in order to accelerate his development by attacking them. Many have followed the example of Botvinnik and Alekhine, precisely because they are two former world champions.   Top 12+1 offers chess players exactly the information they need to know: what the best of them play and what the best of them think is the best; how the top players on the rating list react to 1.e4 or 1.d4 and which systems they choose against specific defences such as different lines of the Sicilian; which openings the elite choose against particularly aggressive opponents and how they play for a draw?   Naturally Top 12+1 supplies different answers to these and other questions for the different members of this elite: since their individual playing styles and opening repertoires are all different. This gives the reader a wide range of options to consider when designing his or her ownopening repertoire. And statistical analyses can help the process by showing the frerquency of different openings and percentage results obtained.   Top 12+1 is to appear every six months. By so doing, it will, amongst other things, provide a "safety net" discouraging the reader from adopting opening lines which have visibly fallen from grace during the period.   It will also provide clues as to whether the members of the elite will continue to play the same lines against particular opponents or opt for a change. And there should be considerable continuity since we can suppose that the top dozen on the rating list will remain pretty constant at least over a short period.   The opening is an essential phase of chess. New ideas arise in them and old ones are discarded and the final result of a game is greatly influenced by the outcome of the opening battle. You can learn openings by heart but it's much better to do so in conjunction with study of the games of top grandmasters.   The short introductory texts on each player were written by grandmaster Dusan Rajkovic, one of people behind this new periodical." 248 Seiten, kartoniert, Verlag Informator      

5,00 €* 12,80 €* (60.94% gespart)
Fidechess Encyclopedia: Englische Eröffnung (1) A30-A33
164 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Fidechess Encyclopedia: Englische Eröffnung (2) A34-A39
172 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Fidechess Encyclopedia: Englische Eröffnung (3) A20-A24
135 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Fidechess Encyclopedia: Meraner und Anti-Meraner Variante D45-D49
164 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Fidechess Encyclopedia: Rauser Variante im Sizilianisch B60-B65
157 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Fidechess Encyclopedia: Sweshnikow und Sizilianisch mit 4...e5 B32-B33
148 Seiten, kartoniert

5,00 €*
Gik: Faszination Computerschach
Der Mathematiker und Computerexperte E. Gik erklärt sachkundig die Entwicklung. Viele berühmte Partiestellungen sind nach Computeranalysen neu bewertet worden.104 Seiten, kartoniert, Verlag Rau

5,00 €*
Internationales Dr.-Emanuel-Lasker-Gedenkturnier 1968
Internationales Dr.-Emanuel-Lasker-Gedenkturnier 1968Teilnehmer: Istvan Csom, Corvin Radovici, Manfred Schöneberg, Arthur Hennings, Wolfgang Uhlmann, Lutz Espig, Lothar Zinn, David Bronstein, Alexander Saizew, Laszlo Barczany, Rogelio Ortega, Reinhart Fuchs, Alexej Suetin, Dragolub Minic, Ewgeni Wasjukow, Burkhard Malich.Viele Informationen zu Emanuel Lasker, dem Turnier, den einzelnen 15 Runden, Zwischenständen nach jeder Runde, viele komplette aber unkomentierte Partien, Abschlusstabelle, usw.Sieger: Wolfgang Uhlmann, David Bronstein (beide 10,5)103 Seiten, geheftete Blätter in extra gestalteten Schnellhefter, Herausgeber Deutscher Schachbund der DDRSeltenes Sammlerobjekt - kein Umtausch oder Rückgabe, da Angebot im Kundenauftrag

80,00 €*
Rotariu & Eimmino: The Bird Variation in the Ruy Lopez
128 Seiten, kartoniert, Verlag S1 Editrice

5,00 €*