Filter
%
Nikolaiczuk: Gezielte Mittelspielstrategie – 100 x Grünfeld-Indisch

9,95 €* 18,80 €* (47.07% gespart)
%
Kaspar: Ohne Schnörkel
Kaspar: Ohne Schnörkel   Dieses Trainingsbuch soll Ihnen in 5 Kapiteln helfen, den Schachsport in kurzer Zeit schnörkellos und anders als gewohnt auszuüben. Damit Ihre sportliche Leistung gesteigert wird, nimmt der Anforderungsgrad Stufe um Stufe zu. Der Einsteiger wird behutsam in die Problematik der Schachpartie eingeführt. Der Fortgeschrittene wird spätestens ab der 2. Stufe die Wirksamkeit der verschiedenen Techniken spüren. "Das Trainingsbuch soll Ihnen bei gründlicher Anwendung helfen, den Schachsport in kurzer Zeit schnörkellos und anders als gewohnt auszuüben. Ihr Allgemeinbefinden bessert sich zusehends. Damit Ihre sportlichen Leistungen gesteigert werden, nimmt der Anforderungsgrad Stufe um Stufe zu. Der Einsteiger wird behutsam in die Problematik der Schachpartie eingeführt. Der Fortgeschrittene wird spätestens ab der 2. Stufe die Wirksamkeit der Mittel spüren. Wenn Sie im Verlauf der Therapie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Trainer oder an den Autor." Didaktisch, methodisch, sachlich und humorvoll aufbereitetes Trainingsbuch für den Schachsport.   288 Seiten, gebunden, Joachim Beyer Verlag

9,95 €* 19,80 €* (49.75% gespart)
%
Mednis: Endspieltraining – nicht nur für Anfänger
    Mednis: Endspieltraining – nicht nur für Anfänger   Jeder Schachlehrer betont, wie wichtig das Training des Endspiels ist. Selbst starke Spieler zeigen Schwächen in dieser Spielphase, so beging 1951 David Bronstein im Kampf gegen Botwinnik im Abschluss empfindliche Fehler und wurde deshalb nicht Weltmeister. Gängige Bücher über Endspiele sind leider oft langweilig, weil sie bei Mattsetzungen und elementaren Endspielen beginnen, der Leser ahnt kaum, wie spannend es in der Schlussphase zugeht.       Endspieltraining – nicht nur für Anfänger „erzählt“ dagegen Endspielwissen. Nicht trockenes Buchwissen, sondern Episoden aus der Praxis werden vorgeführt, und zwar so gekonnt, dass auch erfahrene Spieler viel daraus lernen werden. Großmeister Edmar Mednis schildert, welche Methoden zum Erfolg führen oder wie man in Bedrängnis auf Remis spielt. Der bekannte Autor versteht sich darauf, Endspielwissen verständlich zu vermitteln, wie die Erfolge seiner Bücher zeigen. Außer den nützlichsten Regeln für die unterschiedlichen Endspieltypen erfährt der Leser in den 34 Kapiteln auch etwas über Psychologie im Endspiel und darüber, wie man frühzeitig vorteilhafte Endspiele ansteuert.       Das Werk entstand in Form einer Artikelserie, welche in deutscher Sprache zwischen 1991 und 1996 in der Zeitschrift Schach-Report/Deutsche Schachzeitung sowie im Schachspiegel  erschien.   226 Seiten, gebunden, Joachim Beyer Verlag

9,95 €* 19,80 €* (49.75% gespart)
%
Sanakojew: Der 3. Versuch - Mein Weg zum Fernschach-Weltmeister
Der XII. Fernschach-Weltmeister schildert hier seinen Weg von den Anfängen bis zum Gipfel. In eindrücklichen Worten läßt er dabei den Leser an Leid wie Freud des Fernschach-Lebens teilhaben. Anhand von 59 ausführlich kommentierten Partien voller Brillanz und Gedankentiefe zelebriert der Autor "seine" höchst persönliche Fernschach- und bisweilen auch Lebensphilosophie. Garniert wird dieser einzigartige Einblick in jene ultimative Variante des Schachs mit unterhaltsam wie lehrreich zugleich verfaßten Leitsätzen zum "Spiel per Postkarte". Grigorij Sanakojew, Jahrgang 1935 und ansässig in Woronesh (Russland), war von Beruf Chemiker, doch der Umbruch in seinem Heimatland zwang auch ihn zu einer Neuorientierung. So war dann als Schachtrainer, Schachorganisator und als Schachpublizist tätig.240 Seiten, gebunden, Verlag Kania

9,95 €* 19,40 €* (48.71% gespart)
%
Zeller: Anti-Anti-Sizilianisch 1.e4 c5 2.c3 b6 - Mureys Gegengift
Der Sizilianisch-Spieler strebt nach einer gehaltvollen schöpferischen Auseinandersetzung und ist bereit, für spätere Konterchancen auch zeitweilig in die Defensive zu gehen. In den meisten Haupt- und Nebenvarianten funktioniert dieses Konzept recht gut, einzig die Alapin-Variante 2.c3 erweist sich als fast uneinnehmbare Bastion der Bürokraten am Schachbrett: In den viel zu übersichtlichen Stellungen er häl t Weiß eine risikolose In itiativ e, deren Ne utralisieru ng nur zu Verflachung und Remis führt - zu oft auch gegen nominell schwächere Gegner. Und genau hier setzt das "Gegengift“ an: Mit 2...b6 setzt Schwarz auf eine Dschungelstrategie, und mit Fortdauer des Kampfes werden die Positionen immer komplizierter statt - wie nach 2...d5 oder 2...Sf6 - immer einfacher. Wie schon bei "Sizilianisch im Geiste des Igels“ brilliert Zeller mit dem Aufspüren immer neuer Ressourcen in gefährdet scheinenden Stellungen; man kann sogar sagen, 2...b6 ist die Fortsetzung des Igelkonzepts anläßlich von 2.c3. Das vorliegende Buch beruht auf einem längeren Artikel desselben Autors in der Zeitschrift "Randspringer“ (1996). Die Idee selbst geht auf den legendären Jakob Murey zurück, einst Sekundant Kortschnojs bei dessen Feldzug gegen das Sowjetimperium und einer der kreativsten Köpfe in der GM-Riege. Heutzutage wendet, neben Zeller selbst, vor allem der junge israelische GM Artur Kogan dieses System mit großem Erfolg an. Nach dem erwähnten Sizilianisch im Geiste des Igels (2001) und Einblicke in die Meisterpraxis (2004) ist dies das dritte Buch des internationalen Meisters Frank Zeller im Schachverlag Kania. Die leichte Feder des vierfachen Meisters von Württemberg, bekannt aus seinen vielen Zeitschriftenartikeln, läßt auch dieses Werk zu einem lebendigen Genuß werden und bietet zudem einen authentischen Einblick in die Eröffnungswerkstatt eines Spitzenspielers.192 Seiten, gebunden, Verlag Kania

9,95 €* 17,51 €* (43.18% gespart)
%
Breutigam: 64 Monate auf 64 Feldern
Dieses Buch enthält eine Auswahl von Schachkolumnen, Reportagen und Partieanalysen, die zwischen September 1997 und Dezember 2002 veröffentlicht wurden. Was in diesen 64 Monaten auf und neben den 64 Feldern geschah, gelangt noch einmal in Erinne­rung. En passant erfahren Sie, beispielweise, wie Peter Leko mit dem "Sweschnikow-System" WM-Kandidat wurde, warum Garry Kasparow in seinem Ruheraum brüllte, wer der Chinesin Zhu Chen einen Liebesbrief schrieb oder wieso Stefan Kindermann tagelang unansprechbar durch seine Wohnung schlich. Kern des Buches sind über 150 Kombinationen, der aktuellen Turnierpraxis entnommen und als Trainingsaufgaben präsentiert - mal knifflig, mal leicht. Zudem finden Sie mehr als hundert interessante Partien, fast alle kommentiert.   Über den Autor:   Martin Breutigam ist Internationaler Meister und von Beruf freier Sprotjournalist. Er schreibt für verschiedene Tageszeitungen (u.a. Süddeutsche Zeitung, Der Tagesspiegel, Weser-Kurier, Südkurier). Seit dem WM-Finale 1990 verfasste er über 1000 Artikel. Internationale Anerkennung verdiente sich Breutigam auch mit seinen Eröffnungs-CDs und als Buchautor. Seit Mitte der 80er Jahre spielt er in der Schachbundesliga, heute für die Bremer SG, früher für den Delmenhorster SK und Lasker-Steglitz Berlin.       Rezensionen   "Ein erfrischend anderes Schachbuch." Hannoversche Allgemeine Zeitung   "Bilanz: Sehr empfehlenswert." Bremer Nachrichten   "Martin Breutigam kennt sich in der Szene aus, weiß, was hinter den Kulissen, neben den 64 Feldern passiert." Tagesspiegel   "Das äußerst unterhaltsame und kurzweilige Buch befasst sich in den Episoden natürlich meist mit den Stars. Heitere Randgeschichten weiß Breutigam aber genauso gut zu erzählen." Hartmut Metz   "Unterhaltsam, anregend, lesenswert." Andre Schulz, Chessbase.de   "Das Buch ist eine moderne Schachchronik, die durch Breutigams unterhaltsamen und kenntnisreichen Stil nie langweilig wird." Harry Schaack, KARL

9,95 €* 22,80 €* (56.36% gespart)
%
Burgess: Das Gambit-Buch der instruktiven Schachaufgaben
Verbessern Sie Ihr Schach mit 300 ausgesuchten Aufgaben   Das Lösen von Taktikaufgaben ist eine der wirksamsten Methoden, seine Spielstärke im Schach zu verbessern. In diesem praktischen Buch werden 300 Übungen vorgestellt, deren instruktive Punkte in den Lösungen beleuchtet werden.   Hier ist für jeden etwas dabei. Die ersten 64 Aufgaben basieren auf klaren taktischen Wendungen oder Schachmatts, wie zum Beispiel denjenigen, die in den Gambit-Bestsellern Papa, du bist schachmatt! und Schachtaktik für Kids erklärt werden. In der Praxis ist es außerordentlich wichtig, sich zäh zu verteidigen und nach Chancen zum Gegenangriff zu suchen - dieses Buch enthält sowohl ein innovatives Kapitel, das sich mit diesen selten behandelten Themen befasst, als auch Endspielaufgaben und Übungen, bei denen der Leser entscheiden muss, wie er einen Angriff zum krönenden Abschluss bringt.   In späteren Kapiteln wird die Fähigkeit entwickelt, schwierige Entscheidungen am Schachbrett zu treffen. Angreifen, opfern, Material nehmen, verteidigen oder vereinfachen - Sie entscheiden! Prinzipien und Richtlinien werden hervorgehoben, aber auch die häufigsten Fehlerquellen. Im letzten Abschnitt, der sich sogar für sehr gute Spieler als harte Nuss erweisen wird, muss sich der Leser mit der ganzen Komplexität des modernen Schachs auseinandersetzen, wobei ihm aber einige nützliche Tipps mitgegeben werden.   Gambit Publications veröffentlicht seit 1998 hochwertige innovative Schachbücher und hat in mehreren Ländern zahlreiche Auszeichnungen gewonnen. Fidemeister Graham Burgess ist Gambits Chefredakteur und einer der Gründer der Firma. Er hat mehr als zwanzig Bücher geschrieben und hält den Weltrekord im Marathon-Blitzschach. Er lebt in Minnesota, USA. Hinweis zum Zustand des Buches:Das kann Buch Lagerspuren aufweisen, wie z.B. Verfärbungen, leichte Stoßkanten oder Schmutzspuren. Dies wurde bei der Preisauszeichnung berücksichtigt und stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar. Wir bitten dies zu berücksichtigen. Vielen Dank. 160 Seiten, kartoniert, Verlag Gambit

9,95 €* 14,95 €* (33.44% gespart)
%
Bronznik: 1. d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen
Bronznik: 1. d4 - Ratgeber gegen Unorthodoxe Verteidigungen   Gegen die Hauptverteidigungen wie Königsindisch, Nimzoindisch, Grünfeld, Benoni usw. oder z.B. das Orthodoxe und Angenommene Damengambit hat sich der 1.d4-Spieler in aller Regel seine Systeme längst zurechtgelegt.   Wesentlich unsicherer agiert er gegen die diversen Unorthodoxen Verteidigungen und Gambits. Die Literatur zu sichten ist hier mühsam, und in aller Regel ist der Gegner besser informiert. Und genau an diesem Punkt bringt dieses Buch Abhilfe: Valeri Bronznik verrät schlagkräftige Rezepte gegen vermeintliche schwarze Überraschungswaffen wie das Englund- oder Schara-Hennig-Gambit, Albins Gegengambit, Fajarowicz- und Budapester Gambit, die Keres-Verteidi-gung 1.d4 e6 2.c4 Lb4+, die Englische Verteidigung 1.d4 e6 2.c4 b6, den Stonewall durch die Hintertür, den "Tango" mit 1.d4 Sf6 2.c4 Sc6 und vieles mehr.   Ziel ist es dabei nicht immer, die gegnerische Spezialwaffe zu widerlegen, sondern dem Kontrahenten den Schneid abzukaufen, denn nichts frustriert beispielsweise einen Gambitspieler mehr als ein trockenes und etwas schlechteres Endspiel verwalten zu müssen. Wie in seinen vorherigen Eröffnungsbüchern zur Tschigorin-Verteidigung, zum Colle-System oder zur sizilianischen Basman-Sale-Variante bringt IM Valeri Bronznik auch hier viele neue Ideen und theoretische Verbesserungen ein - wie immer gepaart mit übersichtlicher Darstellung und einprägsamen Erläuterungen.   237 Seiten, gebunden, Verlag Kania

9,95 €* 19,80 €* (49.75% gespart)
%
Bronznik: Das Schara-Hennig-Gambit
Bronznik: Das Schara-Hennig-Gambit   1. d4 d5   2. c4 e6   3. Sc3 c5   4. cxd5 cxd4   Aktives Spiel für Schwarz im Damengambit – das muß kein Traum bleiben, denn hierfür eignet sich bestens das wenig bekannte und weitgehend unterschätzte Schara-Hennig-Gambit 1.d4 d5 2.c4 e6 3.Sc3 c5 4.c:d5, und nun das überraschende 4...c:d4!?.Schwarz opfert in der Konsequenz einen Bauern, erhält dafür aber Entwicklungsvorsprung und später oft genug die Chance auf einen vernichtenden Königsangriff.Ebenso wie in seinen früheren Büchern hat IM Valeri Bronznik alles verfügbare Material gesichtet und in vielen Fällen neu bewertet. Hier und da empfohlene „Widerlegungen“ halten seiner akribischen Prüfung nicht stand, und tatsächlich muß Weiß über lange Zeit äußerst genau agieren, wenn er dem schwarzen Druck denn standhalten möchte.Die Muster für dieses spannende taktische Spiel, das den Weißen hierunverhofft trifft, sind verhältnismäßig leicht zu erlernen. Die wie stets bei Bronzniks Büchern gut strukturierte und erläuterte Darstellung tut hierzu ihr Übriges.   142 Seiten, gebunden, Verlag Kania

9,95 €* 15,80 €* (37.03% gespart)
%
Gutman: 4.d4 im Vierspringerspiel
Über die Eröffnungstheorie sind schon sehr viele Bücher geschrieben worden und ständig kommen neue hinzu. Die trockenen Tabellen der Enzyklopädie, die Partiesammlungen mit faden Kommentaren wie in den "New in Chess"-Jahrbüchern und die zahllosen Monographien über einzelne Eröffnungen und Varianten haben fast alle etwas gemeinsam: Die Verfasser nehmen kein Risiko auf sich. Von einem Werk zum anderen wandern lange bekannten Partien mit den gleichen Schlußfolgerungen wie schon vor Jahrzehnten. Um so erfreulicher ist es darum, wenn ein Buch erscheint, daß mit Herz geschrieben ist. Der Autor sieht es als Aufgabe und Ziel seiner Arbeit, die alten Analysen zu überprüfen und mit neuen Partien und Ideen zu verbinden. Einige der behandelten Varianten stammen noch aus der Zeit, als die Eröff­nungstheorie ihre ersten schüchternen Schritte machte. In der Auseinandersetzung mit den Koryphäen der Vergangenheit und den Champions von heute findet Lev Gutman viele neue Ideen und Varianten. Selbstverständlich hat er dabei nicht immer recht, aber nur wer nicht versucht, etwas Neues zu finden, ist vor Fehlern sicher. Seine Untersuchungen bedeu­ten in vielen kritischen Stellungen ein neues Wort in der Eröffnungstheorie und verdienen die größte Aufmerksamkeit. Wie alle Arbeiten von Lev Gutman steht dieses Buch auf einem hohen Niveau. Es wird sowohl für den aktiven Turnierspieler als auch für den weniger erfahrenen Liebhaber der Schachkunst von großem Nutzen sein. 199 Seiten, kartoniert, Eigenverlag Hinweis zum Zustand des Buches:II. Wahl. Das kann Buch Lagerspuren aufweisen, wie z.B. Verfärbungen, leichte Stoßkanten oder Schmutzspuren. Dies wurde bei der Preisauszeichnung berücksichtigt und stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar. Wir bitten dies zu berücksichtigen. Vielen Dank!

9,95 €* 17,51 €* (43.18% gespart)
%
Gutman: 4...Dh4 in der Schottischen Partie
Wilhelm Steinitz und sein System"Das Leben selbst trtt einen Schritt zurück und schaut verwundert auf die Formen" Iossif Brodskij Ich habe versucht, das Kolorit der "Goldenen Zeiten", die Ideen eines Steinitz, Tschigorin, Lasker und Tarrasch, um nur einige zu nennen, mit der "Moderne" zu verbinden. Meine Ausführungen bewegen den Leser zum eigenen Mitdenken. Wenn er dadurch - bewußt oder auch unbewußt - seine Spielstärke steigert, hat mein Buch sein Ziel erreicht. 216 Seiten, kartoniert, Eigenverlag Hinweis zum Zustand des Buches:II. Wahl. Das kann Buch Lagerspuren aufweisen, wie z.B. Verfärbungen, leichte Stoßkanten oder Schmutzspuren. Dies wurde bei der Preisauszeichnung berücksichtigt und stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar. Wir bitten dies zu berücksichtigen. Vielen Dank!

9,95 €* 17,51 €* (43.18% gespart)
Hergert: Die O´Kelly-Verteidigung im Blackmar-Diemer-Gambit
Inhaltsverzeichnis O'Kelly-Verteidigung: 1.d4 d5 2.e4 dxe4 3.Sc3 Sf6 4.f3 c6 Vorwort 1. Variante 5.Lc4 1. Untervariante 5.Lc4 exf3 6.Sxf3 Lf5 7.Se5 e6 8.0-0 Lg6 2. Untervariante 5.Lc4 exf3 6.Sxf3 Lf5 7.Se5 e6 8.0-0 Lxc2 3. Untervariante 5.Lc4 exf3 6.Sxf3 Lf5, weiße Aufbauten ohne Se5 ´nebst 0-0 4. Untervariante 5.Lc4 exf3 6.Sxf3, Schwarz unterläßt Lf5 5. Untervariante 5.Lc4, Schwarz verzichtet auf exf3 2. Variante 5.Lf4 3. Variante 5.Le3 1. Untervariante 2. Untervariante 4. Variante 5.Lg5 1. Untervariante 2. Untervariante 3. Untervariante 4. Untervariante 5. Variante 5.fxe4 1. Untervariante 5.fxe4 e5 6.Sf3 exd4 7.Dxd4 Dxd4 2. Untervariante 5.fxe4 e5 6.Sf3 exd4 7.Dxd4 Sbd7 3. Untervariante 5.fxe4 e5 6.Sf3 exd4 7.Sxd4 Lb4 8.Lc4 4. Untervariante 5. Untervariante 6. Untervariante 7. Untervariante 8. Untervariante 9. Untervariante 5.fxe4 e5 6.dxe5/6.d5 6. Variante 5.Sxe4 1. Untervariante 5.Sxe4 Lf5 6.Dxf6+ 2. Untervariante 5.Sxe4 Lf5 6.Sg3 3. Untervariante 5.Sxe4 Sxe4 4. Untervariante 5.Sxe4 Rest 66 Seiten, kartoniert, Verlag Mädler

9,95 €*
%
LeMoir: Grundlegende Opferwendungen im Schach
LeMoir: Grundlegende Opferwendungen im Schach Opfer sind aus dem Schach nicht wegzudenken. Wer niemals ein Opfer erwägt, wird unzählige Gelegenheiten verpassen und viel versprechende Stellungen ein ums andere Mal nicht zum Sieg führen können. Wer die Opfermöglichkeiten seines Gegners nicht würdigt, wird die Gefahrenzeichen nicht erkennen und nur allzu oft eine Königsjagd über sich ergehen lassen müssen. In diesem einzigartigen Buch untersucht der beliebte Autor David LeMoir tiefschürfend die wichtigsten Standardopferideen. Er zählt aber nicht nur die verschiedenen Möglichkeiten auf und führt Beispiele dafür an, sondern diskutiert auch die möglichen Fortsetzungen nach dem Opfer, die Möglichkeiten des Verteidigers und die positionellen Faktoren, die Anhaltspunkte für die Korrektheit oder Inkorrektheit des Opfers liefern können. Viele wichtige Stellungstypen kann man nur dann gut behandeln, wenn man die möglichen thematischen Opfer versteht. Die in diesem Buch abgehandelten Opferideen sind für einige sehr populäre Eröffnungssysteme von entscheidender Bedeutung. In der Tat gibt es nur wenige Partien, in denen nicht das eine oder andere dieser Opfer relevant ist. David LeMoir ist ein erfahrener Schachspieler und Autor. Bei der westenglischen Meisterschaft war er zweimal Sieger und viermal Zweiter. Im Jahr 2000 gewann er die Meisterschaft der Grafschaft Norfolk. Als erfolgreicher Wirtschaftsberater hat er aus seiner durch das Schachspiel geschulten strategischen Weitsicht und Entschlusskraft großen Nutzen gezogen. Er hat sich einen Namen als Autor von Schachbüchern gemacht, in denen wichtige praktische Themen im Klartext erläutert werden. Dies ist sein drittes Schachbuch. Hinweis zum Zustand des Buches:Das kann Buch Lagerspuren aufweisen, wie z.B. Verfärbungen, leichte Stoßkanten oder Schmutzspuren. Dies wurde bei der Preisauszeichnung berücksichtigt und stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar. Wir bitten dies zu berücksichtigen. Vielen Dank.256 Seiten, Verlag Gambit 2005

9,95 €* 25,95 €* (61.66% gespart)
%
Löffler: Die Story von Jan und Nigel
Siehe Rückseite144 Seiten, kartoniert, Verlag Marco

9,95 €* 19,90 €* (50% gespart)
%
Weteschnik: Taktisches Übungsbuch
Schöne, unbekannte Partienbeispiele ungarischer IM Taktik endlich mal zum Verstehen Lehrreiche Erklärungen zu den Lösungen Fragestellungen mit methodischem Hintergrund Lernen Sie taktisch richtig zu denken! Verzicht auf unnötig lange Varianten Beispiele und Lösungen für Amateur- bis Turnierspielerstärke Spaß am Lösen - Spaß am Verstehen! 136 Seiten, kartoniert, Verlag Blauer Punkt Von Fide-Meister Weteschnik, Autor und Verleger in Personalunion, stammt das unlängst erschienene "Lehrbuch der Elementartaktik", welches in der letztjährigen Oktoberausgabe der Rochade Europa bereits eingehend besprochen worden ist. Der nun vorliegende Übungsband knüpft zwar an seinen Vorgänger an, ist aber dennoch, wie der Verlagsbeilage zu entnehmen ist, "unabhängig vom Lehrbuch als eigenständige Ausgabe konzipiert". Der Adressatenkreis des Buches wird mit Schachfreunden von "Amateur- Turnierspielerstärke" angegeben. Schachbücher mit taktischem Material gibts bekanntlich zuhauf. Im Allgemeinen sind sie zweigeteilt in einen Diagramm- und in einen Lösungsteil. So auch in unserem Fall. Zunächst präsentiert der Autor 224 Aufgabenstellungen, deren Lösungen man im zweiten Teil des Buches abfragen kann. Damit enden allerdings auch schon die Gemeinsamkeiten zu den herkömmlichen Werken. Zunächst einmal darf festgestellt werden, daß das vorgestellte Material löblicherweise weitgehend unbekannt ist. Der Autor, der offenbar enge Kontakte zu ungarischen Schachkreisen unterhält, hat sich nahezu ausschließlich magyarischer Quellen bedient, will sagen, die den Diagrammen zugrunde liegenden Partien wurden entweder in Ungarn oder von Ungarn gespielt. Dem Unterzeichner war lediglich ein einziges Stellungsbild bekannt, naheliegenderweise eines, das fernab von Puszta und Balaton entstanden ist, nämlich auf der Schacholympiade Tel Aviv 1964 zwischen den Großmeistern Lothar Schmid und Paul Keres. Alles andere als stereotyp sind auch die Aufgabenstellungen. Dort wo andere mit Angaben wie "Weiß (Schwarz) gewinnt" aufwarten, überrascht der Autor häufig mit konkret positionsspezifischen Hinweisen wie z.B. unter Diagramm 23 "Befreien Sie den Sf3". Überhaupt gewinnt man bei der Lektüre des Buches den Eindruck, daß hier mit Sorgfalt und Sachverstand vorgegangen wurde. Der Lösungteil verliert sich niemals in ausufernde kürzelgeprägte Variantenbäume, die zwar vieles zeigen, aber kaum etwas erklären, stellen sie doch nur allzu selten die Frage nach den Bedingungen für eine bestimmte Kombination. Ganz anders unser Buch: hier wird dem Bedürfnis des Lernenden nach Verstehen Rechnung getragen und zwar durch eine detaillierte und vielfach originelle Beleuchtung der auftretenden Motive, wobei sich der Autor nicht scheut, zur Veranschaulichung seiner Konzeption auch neue Begrifflichkeiten zu prägen - oder kannten Sie, verehrter Leser, etwa schon die "Statusuntersuchung" oder gar das "Nachlademotiv"? Fazit: Ein gutes, mit Engagement gemachtes Lehrbuch der Schachtaktik fernab des Herkömmlichen, zugeschnitten auf eine DWZ-Bandbreite von etwa 1400-1900. Da auch das Outfit des Buches von höchst ansehnlichem Charakter ist, wird man über kleine Druckfehler wir 3. Sc3-a5 (Seite 16) leicht hinwegsehen. E. Carl, Europa Roachde 04/2000 Mit seinem "Lehrbuch der Elementartaktik" hat der Autor ein sehr gelungenes Grundlagenwerk über die bunte Welt der Schachtaktik vorgelegt, die er in ihre elemntaren Motive zerlegt und so einen systematischen Zugang zur Kombinationskunst ermöglicht. Sein neues "Taktisches Übungsbuch" bietet dem Leser nun reichlich Stoff, um das Erlernte zu trainieren und zu vertiefen. Insgesamt 224 Aufgaben sind enthalten. Diese stammen weitestgehend von ungarischen Schachfreunden des Autors und sind deshalb wohl selbst für erfahrene Taktikfans Neuland. Ebenso positiv fällt die Besprechung der Übungen auf. Hier werden die Kombinationen ausführlich erklärt und auf ihre Bestandteile abgeklopft. Schließlich geht es dem Autor darum, den Blick des Lesers zu schulen. Kurzum: Ob Sie dieses Buch nun als Ergänzung für das bereits erwähnte "Lehrbuch" einsetzen, ein wenig Ihren Blick für die Schachtaktik trainieren oder einfach nur Ihren Spaß an interessanten Aufgaben haben möchten: Es wird Ihnen Freude bereiten, und das zu einem vernünftigen Preis. erschienen in der Zeitschrift Schach-Markt 3/2000  

9,95 €* 10,80 €* (7.87% gespart)
%
Johansson: Das Königsgambit für den erfindungsreichen Angriffspieler
Johansson: Das Königsgambit für den erfindungsreichen AngriffspielerWelche Gründe sprechen dafür, das Königsgambit zu spielen? Man lernt, "dynamisches" Schach zu verstehen: die feine Wechselbeziehung zwischen Zeit, Struktur und Material. Man muß nur eine einzige Eröffnung gegen 1...e5 lernen. Das Königsgambit garantiert Spaß und Abwechslung. Der Gegner wird überrascht sein, insbesondere wenn Sie sich der Empfehlungen aus diesem Buch bedienen!Was ist nötig, um mit dem Königsgambit Erfolg zu haben? Nun, vor allem Erfindungsreichtum und Entschlossenheit zum Angriff. Und natürlich dieses Buch. Johannson, ein junger Autor aus Schweden, bringt Ihnen als Frucht seiner Forschungen ein ausgewähltes und erfolgversprechendes Repertoire nahe. 173 Seiten, gebunden, Verlag Kania

9,95 €* 14,00 €* (28.93% gespart)
%
Smith: Moderne Schachanalyse
"Computer sind unglaublich schnell, exakt und dumm; Menschen sind unglaublich langsam, ungenau und brillant; zusammen haben sie unvorstellbare Möglichkeiten." - Albert Einstein zugeschrieben. Die Schachanalyse ist beinahe so alt wie das Spiel selbst. Viele Pionierwerke von den Größen der Schachgeschichte widmen sich der Analyse von Stellungen, Eröffnungen und Endspielen. Schachanalyse, Schachtheorie und Schachwissen sind seit damals immer weiter vorangeschritten; die Analytiker bauten auf dem Wissen der Vorgängergenerationen auf, und ihre Methoden haben sich seit dieser Urzeit des Schachspiels eigentlich wenig verändert. Jedenfalls bis vor kurzer Zeit. Moderne PCs und leistungsstarke Schachsoftware haben erhebliche Auswirkungen auf Schachanalyse und Schachtheorie. Heute wird man kaum noch einen GM finden, der ohne Computer arbeitet. Und dennoch ist dies das erste Buch, das sich mit der Frage befasst, wie sich der Computer und das menschliche Gehirn zum Zweck der Schachanalyse am besten kombinieren lassen - eine ganz zentrale Frage im modernen Schach. Das Buch geht aber weit über das bloße Erläutern von Methoden der computergestützten Analyse hinaus. Beim Durcharbeiten der von Robin Smith präsentierten Beispiele werden die Leser ein tieferes Verständnis der Möglichkeiten und Grenzen des menschlichen Verstands entwickeln, aber auch ein größeres Verständnis in vielen Bereichen des Schachspiels. Folgende Themenbereiche werden in diesem vielseitigen Buch behandelt: Schematisches Denken; Dynamisches Spiel und ruhiges Manövrieren; Festungen; Königsjagd und "Königsdrift"; Das Problem des Abtauschens; Interaktive Analyse. Robin Smith steht vor seiner offiziellen Ernennung zum Fernschach-Großmeister. Er ist zweimaliger Fernschachmeister der USA und hat ein Halbfinalturnier der Fernschach-WM als Sieger beendet. Hinweis zum Zustand des Buches:Das kann Buch Lagerspuren aufweisen, wie z.B. Verfärbungen, leichte Stoßkanten oder Schmutzspuren. Dies wurde bei der Preisauszeichnung berücksichtigt und stellt deshalb keinen Reklamationsgrund dar. Wir bitten dies zu berücksichtigen. Vielen Dank.208 Seiten, kartoniert, Verlag Gambit 2005

9,95 €* 25,95 €* (61.66% gespart)
%
Lauterbach: Einmaleins der Eröffnung
Der Lernende steht einem überreichen Angebot von Eröffnungsliteratur gegenüber. Deshalb versucht Werner Lauterbach "Elementares", d.h. Grundsätzliches zu vermitteln und einsichtig zu machen. Beispielhaft beschränkt sich der Autor auf die "offenen" und "halboffenen" Spiele, da die komplizierte "geschlossene" Partie bereits strategisches Verständnis voraussetzt. Die sich im Laufe der Ausführungen herauskristallisierenden Grundsätze für die Partieführung sind auf einem beigefügten Sonderblatt festgehalten und ermöglichen Vergleich, Kontrolle und Rückbesinnung. 88 Seiten, kartoniert, Verlag Rau

9,95 €* 29,80 €* (66.61% gespart)
Zug um Zug : Schach - Gesellschaft - Politik
Begleitbuch zur Ausstellung im Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn - 1. November 2006 bis 11. Februar 2007Einführung Als Otto von Bismarck Ende der 1850er Jahre mit seinem konservati­ven Mentor Leopold von Gerlach über das Wesen von Politik philosophierte, wählte der spätere Reichskanzler ein Bild aus der Welt des Schachs: Man könne nicht erfolgreich Schach spielen, "wenn einem 16 Felder von 64 von Hause aus verboten sind". Bismarck versuchte, mit diesem Bild seinem väterlichen Freund nahezu­bringen, dass ideologische Scheu­klappen auf die Verliererstraße führen müssen. Dies ist eines von vielen historischen Beispielen für die enge Verknüpfung von Schach und Politik. Zu allen Zei­ten war Schach mehr als ein geist­voller Zeitvertreib. Stets rangen zwei Parteien - oft mit erbitterter Härte - um den Sieg. Das Schachspiel bot darüber hinaus eine Projektionsfläche für allegorische und symbolhafte Deu­tungen, spiegelte aber auch konkrete Ereignisse wider. So feiert der 1922 entstandene Porzellan-Figurensatz "Rote gegen Weiße" den Sieg der Kommunisten über die Kapitalisten. Die Analogie setzte sich auch auf dem Feld der Gesellschaft und der Politik fort, was ein Schachspiel Koalition - Opposition aus dem Jahr 1988 veran­schaulicht. Als Spiel der Vernunft fordert Schach Tugenden, die Herrscher und Adel gerne für sich reklamieren. Schach galt bis in die Neuzeit als königliches Spiel, als Ausdruck höfischen Lebens. Seit dem 18. Jahrhundert entwickelte es sich immer mehr zum Spiel des Bürgertums. Ende des 19. Jahrhun­derts entdeckte die Arbeiterbewe­gung das Spiel für sich. In unserer modernen Gesellschaft wirkt Schach als Zeichen für die Zugehörigkeit zum "Geistesadel" weiter fort: Wer sich beim Schachspiel präsentiert, gilt als intelligent. Das Schachspiel dient gesellschaft­lichen und politischen Zwecken. Es stärkt die Kombinationsfähigkeit und strategisches Denken. Seit der Aufklä­rung war Ziel, diese Eigenschaften zu fördern und pädagogisch zu nutzen, Arbeiterbewegung und Sozialismus wiesen dem Schach eine Rolle als geistige Übung im Klassenkampf zu. Unter ideologischem Vorzeichen ver­suchten die Nationalsozialisten, das Spiel zu instrumentalisieren. In den beiden Weltkriegen des 20. Jahrhunderts erlangte das Schach­spiel besondere Bedeutung: Für viele Soldaten war es nicht nur im Schützen­graben, sondern vor allem in der Gefangenschaft Teil der Überlebens­strategie. Verfolgte der Hitler-Diktatur nutzten Schach als Mittel geistiger Selbstbehauptung gegenüber den An­griffen der Wärter in den Gefängnis­zellen und Konzentrationslagern. Noch heute berührt uns Stefan Zweigs "Schachnovelle", die diese Erfahrun­gen eindringlich vermittelt. Im Kalten Krieg wurden die Schach­weltmeisterschaften zum personifi­zierten Kräftemessen der beiden Blöcke. Erinnert sei an das "Schach­duell" zwischen Bobby Fischer und Boris Spasski 1972, das wochenlang weltweit die Medien beherrschte. Heute verlaufen die Fronten ganz an­ders: Menschliche Intelligenz tritt ge­gen künstliche an. Der Computer mit scheinbar unerschöpflichen Möglich­keiten fordert das geistige Vermögen des Menschen auf besondere Weise heraus. Diese historische Entwicklung und die vielfältigen Bezüge des Schachspiels zu Politik und Gesellschaft zu erkun­den, laden Ausstellung und der vorliegende Zeitgeschichte(n)-Band ein. Dr. Hans Walter Hütter Direktor Öffentlichkeitsarbeit 76 Seiten, gebunden, Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

9,95 €*
Neistadt: Katalanische Eröffnung Band 1
Katalanisch zählt zu den jüngsten Eröffnungen und stellt eine Mischung zwischen den klassischen Spielanfängen 1.d2-d4, 1.c2-c4 und der Réti-Eröffnung dar. Ihr Beliebtheitsgrad ist derzeit so groß, daß sie auf keinem Turnier fehlt. 216 Seiten, kartoniertHinweis:Die Bücher sind neu, weisen aber altersbedingt Lagerspuren auf.

9,95 €*
Freidl: Das moderne Blackmar-Diemer-Gambit – Band 2
204 Seiten, gebunden, Schachverlag Schmaus 1984

9,95 €*
Freidl: Das moderne Blackmar-Diemer-Gambit – Band 4
195 Seiten, gebunden, Schachverlag Schmaus 1983

9,95 €*